Heimatliebe

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, befinde ich mich wieder im Lande, neben Einleben und Urlaub kam ich noch gar nicht wieder dazu Orte wieder zu besuchen in denen ich schon viele Stunden verbracht habe, und auch noch gar nicht alle Leute habe ich wieder gesehen.
Heute zeige ich euch jedoch Bilder aus Köln, irgendwie komisch nach einem Jahr wieder am Bahnhof zu stehen, sich genau auskennen und doch irgendwie alles so Fremd zu befinden. Hier ein neuer Laden, da ein anderer, und das war damals ja auch noch nicht da....
 Mit Kamera wird man immer schnell als Tourist abgestempelt, aber meine Kamera ist so gut wie immer mit dabei. So habe ich noch einmal ein ganz anderes Auge auf viele Sachen.
Aber ich durfte auch ein kleiner "Reiseführer" sein, denn ich habe Besuch von der lieben Elli bekommen. So konnte ich auch nochmal typische Sachen von Köln wieder sehen und voller Begeisterung auch weiter geben.
Aber natürlich bleibt bei uns beiden Nähverrückten auch ein Fotoshooting nicht aus und so wurde am Rhein und an der Brücke mit den vielen Schlössern (ich hoffe ich werde dort auch eines Tages meine Liebe dran verewigen ;) ) wild geshootet.

Zu meinem neues Shirt sage ich nur auch Basics können super chic sein, und ich liebe mein langweilig, neues, durch Covernähte verzierte Shirt. Hinten ist es rund und auch ein bisschen länger als Vorne, beim Ausschnitt habe ich mit Belag gearbeitet.
Zutaten: 
Jersey: Alles für Selbermacher
Schnitt: eigener
verlinkt bei RUMS
Bilder: Elli Lockenkind

-> Heute vor einem Jahr bin ich nach Finnland geflogen!!! 

kurze Hosen

Schon hier und hier habe ich zwei der kurzen Hosen gezeigt. Da ich diese Hosen so liebe, wurden nach und nach aus Resten immer wieder neue genäht. :)
Ich habe immer mal wieder ein bisschen die Weite verändert, die rote z.B. ist etwas weiter und die gestreifte etwas eng anliegender. Grade in den heißen Tagen habe ich sie viel getragen.
Auch mit Jeansjersey lassen sich total coole Hosen nähen. Eine kurze Jeggings sozusagen, die auch etwas alltagstauglicher aussieht.
In einem der letzten Posts habe ich geschrieben das ich ein neues Maschinchen hab. Schon oben in der Leiste unter "Fuhrpark" konntet ihr mehr erfahren. 
Ich habe mir zum Geburtstag die Over- und Coverlock von Baby lock zugelegt, die Desire 3. 
Oft wurde mir von den Kombinationsmaschinen abgeraten, ich habe mich jetzt jedoch für eine entschieden, da auch gesagt wurde, wenn dann nur von Baby lock. Ich bin super glücklich jetzt beides zu haben. Ich muss immer ein bisschen überlegen und planen, damit ich nicht nur am Umbauen bin, aber auch aus Platzgründen ist die Kombinations Maschine sehr geeignet für meinen Schreibtisch. 
Doch die Covernähte sehen noch nicht so perfekt aus, aber Übung macht bekanntlich den Meister. ;)

Zutaten:
Schnitt:  Ottobre 2/2015
Jeansjersey: Eurokangas
Roter Sweat: Eurokangas 
gestreifter Stoff: Lillestoff 
verlinkt bei Creadienstag und HOT

Strickfleecejacke

So heute möchte ich euch die letzten (grauen) Bilder aus Finnland zeigen. Der Steg, das Meer, mein 2. Zuhause ....das werdet ihr bald nicht mehr so oft zu sehen bekommen. Ich habe es bis zum nächsten mal verlassen. Fast täglich denke ich an Zuhause. Erinner mich an die morgende, wie ich Frühstücken gegangen bin, wie ich zum Wasser gehe oder die Post hole, einen Spaziergang durch den Wald mache oder mit dem Bus in die Stadt fahre, die Bilder spielen sich fast täglich in meinem Kopf ab.
Manchmal habe ich auch ein Gefühl von Heimweh. Ich vermisse meine finnischen Freunde und meine Familie, meine Großeltern, meine Gasteltern und meine kleinen Schwestern. Ich habe hier meine Familie und Freunde wieder, aber dennoch ist es anders. Bis vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, das eine damals noch fremde Familie einem so ans Herz wachsen kann.
Ich habe ein Leben in Deutschland und habe mir eins in Finnland aufgebaut. Die in Finnland kennen mein deutsches Leben nicht und die in Deutschland kennen mein Leben in Finnland nicht. Ich kann erzählen, aber Vorstellungen kann sich nur jeder selber machen und wenn man selbst so etwas noch nicht erlebt hat ist das  sehr schwer. Oft war ich froh mich mit anderen Austauschschülern auszutauschen zu können, sie haben ähnliches erlebt, ähnliche Gefühle gefühlt.
Ich erzähle gerne über mein Jahr in Finnland, aber ich kann es nicht in einem Satz zusammenfassen. Oft werde ich gefragt und mir wird die Antwort schon gesagt, nach dem Motto "Wie war dein Auslandsjahr? Bestimmt toll!"
Aber immer wieder muss ich sagen, ja es gab die schönen und echt tollen Seiten, aber auch die negativen Seiten gehören dazu und dürfen nicht vergessen werden. Aber durch viele schwierige Situationen lernt man auch.
Ich bin dankbar und froh diese Erfahrungen gemacht zu haben und kann heute auch sagen ich würde es immer wieder machen. Andere Länder würden mich reizen und ich habe mich auch schon mal schlau gemacht für ein Soziales Jahr im Ausland. Anderen Leuten helfen und selbst noch einmal ganz andere und neue Erfahrungen machen. Und ich bin froh das wir ab August auch jemand die Möglichkeit geben ein Auslandsjahr in Deutschland zu machen. Holt euch die Welt nach Hause, denn auch dadurch bekommt man Einblicke in neue Kulturen und lernt viel.







Zutaten: 
Schnitt: Abgeändert aus der Ottobre 2/2015
Strickfleece: Eurokangas 
schwarzer Jersey und Reisverschluss: auch aus Eurokangas 
verlinkungRUMS



-> Leider wellt sich der reisverschluss stark, aber jede erste genähte Jacke hat Schönheitsfehler, die nächste wird besser. ;) 

Minions Kissen

 Wer kennt sie nicht? Die kleinen, süßen Ficher die Immoment überall zu sehen sind!
Vor ein paar Tagen ist auch der 3. Film in die Kinos gezogen, da fällt mir ein ich muss den unbedingt noch sehen. *lach*
 Aber auch wenn ich die Minions  süß finde ist dieses Kissen nicht für mich. Genäht habe ich es zum Abschied und auch zum Geburtstag (der passenderweise heute ist) für meine beste Freundin in Finnland. Der größte Minnionfan den ich kenne, denn auch wenn sie schon süß sind, bin ich nicht so der große Fan. ;)
Einen ganzen Morgen habe ich appliziert, geschnitten, gebügelt, genäht....ganz schön anstrengend und brauche ich auch nicht jeden Tag. Aber das Ergebniss lässt sich, finde ich, zeigen.

Mit diesem Post gehe ich zum Creadienstag und HOT und noch zu der neuen Linkparty für Applikationen

saftige Melonen Torte

 So ich melde mich wieder aus Deutschland, schon über eine Woche bin ich Zuhause und alles ist anders. Ich muss mir auch hier erstmal wieder ein Leben, mein Leben! aufbauen. Ich muss mich erst einmal wieder langsam an alles heran tasten und mich dran gewöhnen. Leute treffen, wieder erste male erleben, alle Essen wieder probieren....
Aber bald geht es zum Glück auch ein paar Tage noch mal raus aus dem Trubel in den Urlaub.
Es ist schön Freunde und Familie nach einem Jahr wieder zu treffen und es fühlt sich an als hätte man sich gestern gesehen. Aber da ist der Punkt, das letzte Jahr ist doch im nachhinein so schnell verflogen und es fühlt sich so unwirklich an, das ich es gemacht habe.
Die Veränderungen trage ich mit mir und auch die Erinnerungen trage ich in meinem Herzen, dennoch ist es ein komisches, unbeschreibliches Gefühl.
Ich kann mein ganzes Gefühlschaos gar nicht in Worte schreiben. Alles was ich brauche ist Zeit, Zeit anzukommen, Zeit für mich selbst, Zeit um mich wieder hier zu finden und Zeit für alle meine Vorhaben. Und Zeit zum nähen, die ich mir zum Glück in letzter Woche gut nehmen konnte. Auch ein neues Maschinchen, oder soll ich lieber sagen 2 in einem Körper?, ist eingezogen. ;) Aber dazu gibt es bald mehr.
Und Details und Rezept zu dieser saftigen, gesunden Melonen Torte findet ihr wieder bei Sallystortenwelt. Und ich verlinke die Melonen Torte bei sweet treat sunday.