Tallinn

Die Altstadt, sogar mit Pferdekutsche
Der letzte Monat meines Auslandsjahres waren Sommerferien, allerdings nur für uns Kinder, meine Gasteltern mussten leider noch arbeiten gehen. Aber die Wochenenden wurden für Unternehmungen genutzt. So ging es auch ein Wochenende nach Tallinn. Zuerst nach Helsinki, dort haben wir noch einen Abstecher im Freizeitpark gemacht und Samstag bei schönstem Sonnenschein mit dem Schiff übers Meer nach Estland. Nachdem wir unsere Sachen ins Hotel gebracht haben und uns den Bauch vollgeschlagen haben ging es zu einem Hochseilgarten. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, meinen Gastschwestern allerdings nicht so viel und sie mussten irgendwann runtergeholt werden.
Sonntags hat es leider geregnet aber wir sind in einen "Welnesssalon" gegangen, haben uns durchkneten lassen und unsere Nägel machen lassen. :D
Samstag Abend sind wir noch durch die Altstadt geschländert, leider hatten die Kinder nicht so lust und es war auch nicht ihr erstes mal in Tallinn. Ich hätte gerne mehr entdeckt, die kleinen Gassen entlang geschländert und und und...
Aber ich bin mir sicher irgendwann komme ich wieder, denn ich habe mich verliebt in diese Stadt.
Auch damals hätte ich mich entscheiden können ein Auslandsjahr in Estland zu machen, es gab sogar den Kunstschwerpunkt, also genau mein Ding. Aaaber ich wollte nicht nach Estland. Warum eigentlich nicht??
In Estland ist alles viel billiger als in Finnland und die Leute sind auch offener. Zwischendurch hat es ein bisschen an Russland erinnert.
Tallinn selbst ist auch sehr klein, aber wie man auf dem Bild sieht ist doch so einiges los.
Und auch die Sprache ist nicht schwerer als finisch. Irgendwann werde ich vielleicht auch mal länger hier sein...
Aber dennoch bin ich froh das ich in Finnland war. Ich habe eine wundervolle zweite Familie gefunden und tolle Freunde.So viele Menschen kennen gelernt und so viele Sachen erlebt und das werde ich nie in meinem Leben vergessen. Nicht immer war alles einfach, aber ich habe das beste Jahr für mich daraus gemacht.
Mein Horizont hat sich erweitert und ich bin viel offener für neue Kulturen, Länder und Sitten. Meine Reiselust ist nicht gestillt sonder erwacht. Es gibt so interessante Länder in denen ich gerne länger Leben würde, um wirklich einen Einblick in Menschen, Land und Kultur zu bekommen. Aber ich freue mich auch wieder nach Deutschland zu kommen. Mein Zuhause mit anderen Augen zu entdecken. Meine Heimatstadt ganz neu entdecken.
Wenn man nach einer Reise wieder nach Hause kommt, ist das Zuhause gleich doppelt so schön und man weiß alles gleich viel mehr zu schätzen.
Das ist auch mein letzter Post den ich aus Finnland schreiben werde. Ein wirklich komisches Gefühl das alles hier zu verlassen. In wenigen Tagen sitze ich im Flugzeug nach Hause und lasse das alles hinter mir. Ich werde wieder kommen, jedoch als Besucher. Nie wieder werde ich hier zur Schule gehen und den Alltag haben den ich hier hatte. Auch in meiner Familie hier wird es anders sein wenn ich zu Besuch komme. Aber dennoch bleibt es mein zweites Zuhause. Ich möchte mit diesem Post zu Freutag gehen.

"HOME IS WHERE YOUR HEART IS"

Mittsommernachtstraum

 Letztes Wochenende durfte ich das erste mal das Mittsommerfest richtig feiern. Selbst Nachts um 12 war der Himmel noch hell. Wir sind mit der Familie und Freunden ins Sommerhaus gefahren, da es jedoch viel geregnet hat war nicht all zu viel zu tun. Es wurde jeden Tag in die Sauna gegangen und danach konnte man sich im See abkühlen.
Heute habe ich die meisten letzten Besorgungen in der Stadt gemacht, Postkarten gekauft und auch ein finnisches Buch musste mit. Ich bin ja mal gespannt wie viel ich von meinem Roman verstehe, aber versuchen möchte ich es auf jeden Fall. Denn ich Spreche fast nur noch finnisch hier und heute hatte ich das erste mal das Gefühl als wir Englisch gesprochen haben, mhhh wie beschreibe ich es. Wie wenn plötzlich eine deutsche Familie auf Englisch anfängt zu sprechen. Ich verstehe so viel und kann auch sehr viel reden. Ich hatte oft innere Kämpfe mit mir selbst und habe mich auch oft nicht getraut und bin sehr Froh das meine kleinen Gastschwestern mich doch fast täglich zum finnisch Sprechen ermuntert haben.
Von anderen Freunden kam auch die Frage "ob ich finnisch denn jetzt fließend sprechen würde?"
Keine Ahnung. Aber diese wirklich schwere Sprache in einem Jahr zu lernen ist schwerer als gedacht. Jedoch kann ich sagen ich habe das beste raus gemacht und bin stolz auf mich. Ich kann zumindest genug um damit in Deutschland ein bisschen anzugeben. ;)
Und ich versuche auch Möglichkeiten zu finden, weiter zu lernen und auf keinen Fall zu vergessen.
Zutaten: 
Baumwollstoffe: Eurokangas 
verlinkungen: Creadienstag
und auch das erste mal bei der neuen Linkparty Handmade on Tuesday 
Dieses Täschchen habe ich meiner Gastmama zum Geburtstag geschenkt. :)

"Jedes Ende ist ein neuer Anfang!"

 Zutaten:
Schnitt: eigener
Stoff: Eurokangas und Stoffladen in Deutschland 
verlinkungen: Creadienstag
 
Dieses Täschchen habe ich einer meiner besten finnischen Freundinnen zum Abschied genäht, nicht das das nötig war, aber ich wollte ihr gerne noch eine kleine Freude machen und ihr etwas von mir als Erinnerung geben. Bis zu dem Punkt hat sie meine Sachen immer nur bewundert und mir auch einmal eine riesen Hilfe bereitet, in dem sie mit mir Fotos für meinen Blog gemacht hat.
Mit Tränen in den Augen haben wir uns also fürs erste das letzte mal Umarmt jedoch "nähdään pian!" ("Bis Bald!") gesagt. Ganz altmodisch und jedoch auf eine sehr schöne Art und Weise möchten wir weiter Kontakt halten, bis zum hoffentlich nächsten Wiedersehen, und zwar mit Briefen.

(m)eine finnische Tunika



 Zuallererst möchte ich mich beim Teilnehmen von meinem kleinen Gewinnspiel bedanken.
Die Gewinnerin ist: Oberschin
Ich hoffe du hast freude an dem Ebook. :) Alle anderen ich bitte euch nicht traurig zu sein, irgendwann kommt bestimmt nochmal ein Gewinnspiel.
 In weniger als 3 Wochen setzte ich mich (wieder) ins Flugzeug und ich sage "Tschüss auf Wiedersehen und hoffentlich bis bald!"
Ich habe viele tolle Menschen kennen gelernt. Viele waren nur einmal kurz da, haben ein paar liebe Worte gesagt, mir ein lächeln geschenkt, mich gestärkt. Aber sie waren wichtig. Haben mir geholfen auch meine schwere Zeit zu überwinden und die schöne Zeit schön zu machen.  Ich durfte so viele Sachen erleben, die ich in Deutschland nie erlebt hätte. Ich durft Reisen und darf das auch noch in den letzten Wochen. Ich habe viele Teile Finnlands gesehen. Ich durfte nach Lappland, dort ski fahren und Huskeyschlitten fahren. Ich durfte einen Einblick in eine zuerst fremde Familie bekommen und bei ihnen leben. Ich habe Weihnachten und meinen Geburtstag in einem anderen Land feiern. Aber ich habe auch viel über das Leben und die wirklich wichtigen Dinge gelernt und nicht zuletzt auch über mich.
Dennoch freue ich mich auch sehr wieder auf Deutschland, auf meine Familie und meine Freunde. Denn wie Zuhause kann man doch nirgendwo sein. ;)

Weine nicht, weil schöne Zeiten vorbei sind,
sondern lächle, dass du sie erleben durftest.
Autor: unbekannt



 Die Tunika wollte ich euch schon vor langem zeigen, und jetzt endlich komme ich dazu, denn gestern habe ich auch noch den Reststoff vernäht. Der Schnitt ist aus der Ottobre, die erste die ich mir auf finnisch gekauft hatte, also wurde diese Tunika in finnisch, aus einem finnischen Stoff genäht. ;)

Zutaten:
Schnitt: Ottobre 2/2015
Bio-Jersey: indiefabricsfinland
verlinkt: RUMS

Mix & Moritz & du!

***Werbung***
Ich probiere neue Sachen aus, manchmal muss ich über meinen eigenen Schatten springen und mich einfach trauen. Manche Sachen sind einfacher, andere schwirieger, die einen machen mir mehr Spaß, die anderen jemand anderes. Vor ein paar Wochen habe ich das erste mal in meinem Leben geangelt. So ging es mit meiner Schwester, ihrem besten Freund und seiner Familie ans Meer. Der Weg ist ja zum Glück nie weit, denn auf einer kleinen Insel ist das Meer eigentlich überall zu sehen. An diesem Steg war ich jedoch noch nie. Aber als ich da in der Abendsonne stand, der Wind mir das Haar verwehte und ich das Wasser gegen die Boote schlagen gehört habe, ist mir noch mal bewusst geworden, das Finnland eine der besten Entscheidungen war. Ich stand da mit einem Lächeln und war einfach Glücklich. Am nächsten Tag musste ich gleich wieder zu dem Steg gehen und habe einen neuen Lieblingsplatz gefunden.
Aber auch das Angeln selbst war eine tolle Erfahrung, so habe ich den ersten Fisch in meinem Leben geangelt, den unsere Katze dann essen durfte. ;)
Vor ein paar Wochen habe ich beim Probenähen bei der lieben Steffi von Herzekleid beworben. Ich bin schon lange eine stille Leserin bei ihr und sie macht echt tolle Sachen, sehr viel nach eigenen Schnitten. Dieses mal ging es um die Kinderhose Mix und Moritz. Eine Hose die man mit dehnbaren und nicht dehnbaren Stoffen nähen kann, lang, 3/4 oder kurz. Außerdem auch viele Unterschiedliche Taschen Varianten. Also ein sehr umfangreiches E-Book. Die Anleitung ist sehr Detailreich und somit für Fortgeschrittene und Anfänger super geeignet. Ihr könnt es hier kaufen.
Ihr fragt euch sicherlich warum ich in die Überschrift "Mix & Moritz & du" geschrieben habe, na dann möchte ich euch mal aufklären. Steffi hat jedem von uns Probenähern ein E-Book für euch gegeben.
Ich möchte mich aber auch bei euch bedanken, ich habe letzte Woche die 10.000 Aufrufe geknackt und das innerhalb von 3 Monaten, das ist der Wahnsinn! Und auch für eure ganzen lieben Worte, Ermutigungen und Komplimente.
Ich möchte euch Danke sagen in dem ich ein E-Book verlose.
Ich starte heute  das Gewinnspiel und bis nächste Woche Mittwoch den 10.06.2015, 20 Uhr könnt ihr Teilnehmen, indem ihr mir hier einen Kommentar hinterlasst. Ich bitte jeden nur einmal Teilzunehmen und bei Anonymen Profil den Namen und die Email Adresse mit dazu zu schreiben. Am Donnerstag den 11.06.2015 werde ich dann den Gewinner Namentlich bekannt geben.

Zutaten:
Sweat: Eurokangas 
verlinkt: Creadienstag